Last minute crafting ideas

Well, what should I say? I didn’t finish the Christmas dress.
I am not far from doing it, so I am still positive (though not entirely sure) to wear it for Christmas Eve.
The last weeks have simply been too much. I am not at all content with the posts I wrote during this sew-along, inexpressive photos of fraying half-assembled whatevers are exactly the sort of thing I did not want to show anymore, they are nothing I am happy to share, neither are they interesting to look at, I assume.
Maybe challenges where you show only completely finished garments are more my kind of thing. So I am not sure if I should join a sew-along anytime soon again.
To throw me even further back I spent half the night awake with stomachache and shivering. As you can imagine that leaves me a bit off today.

Only very short what I have done on the dress, in case you are still curious: The dress itself is done. The belt is ready to be attached to it as are the collar and the jabot. I still have to add the closure (hidden press buttons), stiffen, assemble and attach the cuffs and cut the velvet border for the hem.

Now while I try to recover and clean this mess that is supposed to be a Christmassy-decorated flat, I will leave you with a scan of some Christmas motifs I found in the December 12th 1925 issue of my “Schweizerische Unterhaltungsblätter”.

click to enlarge
click to enlarge

I won’t translate the text, but will only paraphrase it:

These are supposed to be Christmassy-looking nativity set animals and comets that can be realized in a variety of techniques.
The easiest way would be to cut them from eg. paper and glue them together to use as table decoration or for a door frame. Very quick as well would be to do this as appliqué in felt or cloth. To use as cushion cover, book sleeves and the like you can also make them, very modern, from cut leather. And of course simple painting them is quickly done and highly effective as well.
The wreath is meant to be copied as a complete circle and can be used for doilies and similar things, but also for leather, wood painting or embroidered items.
The bookmark [I suppose they mean the motif on the far right] is made from sheepskin and very solid, it can easily be cut with scissors. You can deepen the lines by dampening the leather with cold water and retrace them with a pointy object, a needle or something similar. An alternative would be to burn the lines.

I think the motifs look very special and unexpectedly abstract, nothing I would connect with old fashioned christmas decoration.

See you soon, and if I won’t manage to post in the next two days,

Merry Christmas to you all!

Love, ette

5 thoughts on “Last minute crafting ideas

  1. Oh, du wirst bestimmt noch fertig. Und ich schau mir dein Weihnachtskleid auch gerne noch nach Weihnachten an. Neugierig bin ich darauf! Ja, es ist schon komisch, halbfertige bzw. nicht so gelungene Bilder von Kleidungsstücken ins Netz zu stellen. Aber mir hat es den nötigen Arschtritt gegeben, endlich, endlich fertig zu werden. Insofern lauere ich natürlich schon auf den nächsten Sewalong. Ansonsten spricht ja auch nichts dagegen, einfach die Idee und am Ende das fertige Produkt einzustellen, oder darf man das nicht?
    Ich wünsche dir ruhige Weihnachten, entspanne dich nach dem Trubel, genieß die Zeit und wir sehen uns auf den Blogs. Herzliche Grüße von Mila

  2. Ja, fertig wird es sicher, auf ein Ufo dieser Größe habe ich einfach keine Lust 😉
    Prinzipiell könnte das schon gehen, dass man erst am Ende einen Post schreibt, die Beitragszahlen beim Weihnachtskleid im Link-In gingen zwischendurch ja auch stark runter. Aber für mich verfehlt es dann den Sinn eines Sew-Alongs, bei dem man ja gemeinsam nähen sollte. Und wenn man interessante Zusatzinfos oder Zwischenetappen hat kann es ja auch ganz gut sein, es gibt Blogger da könnte ich mir Fotos von jeder einzelnen Naht angucken. Nur ich fühl mich da nicht so wohl, meine Nähte sind da einfach nicht schön genug^^ So bleibe ich vielleicht einfach bei der Historical Sew Forthnighty. Challenge, Deadline, Punkt. Zwischenschritte sind ok, aber kein Muss und was nicht fertig wird, wird eben nicht oder später gezeigt. Auch wenn ich im echten Leben Deadlines brauche, ohne hätte ich wohl keine einzige Seminararbeit je fertig geschrieben, beim Nähen komm ich damit irgendwie nicht klar^^
    Vielen Dank, ich wünsche die auch ein wunderschönes Weihnachtsfest!
    Alles Liebe, ette

  3. Lass dich nicht von einem unfertigen Kleidungsstück fertig machen! Genieß die freie Zeit und wenn du Lust hast, setz dich an das Kleid… Deine Laune und dein Glück hängen nicht davon ab, diesen Sewalong mitzumachen!

  4. Da hast du recht. Um auf andere Gedanken zu kommen habe ich gestern spontan einen Rock genäht mit dem ich sehr glücklich bin und nach diesem Erfolgserlebnis und in Begleitung eines Fay-Wray-Films habe ich doch tatsächlich wieder etwas Muse gefunden und nähe grad den Kragen an 🙂
    Und selbst wenn es dieses Jahr nicht mehr fertig wird, so what? Zumal fertig und mögen nochmal zwei verschiedene Dinge sind.

    Edit: Wobei es schon auf meine Laune schlägt. Nicht weil jetzt dieser SA so wichtig wäre, sondern weil ich mir ein Ziel setze und daran scheiter. Das kann ich gar nicht haben, und sei es noch so unwichtig 😉

  5. Aloha ette,
    keine Panik bezüglich der Kommentare; -)
    bei mir steht jedes mal nach Freigabe sichtbar,weil ich es bei Blogger so eingestellt habe,das ich die Kommentare erst kontrolliere und die dann manuell freischalte.
    alle drei Kommentare von dir sind angekommen, ich war nur die letzten Tage gar nicht am Rechner,deshalb wurden deine noch nicht freigeschaltet.
    Die letzten bzw meisten blogeinträge schreibe ich auch vor und lasse die dann automatisch hochladen,also keine Panik,es gehen keine Kommentare verloren 🙂
    Ich hoffe sehr,das du wunderschönen Feiertage hattest und die Ruhe genießen konntest.
    alles liebe jen

Comments are closed.